Nasenbluten beim Hund - Epistaxis



Welche Ursachen hat es?

 

Erkrankungen/Verletzungen der Nase, Nasenhöhle u./o. die Nasennebenhöhlen:

  • Verletzungen (z.B. durch einen Unfall)
  • chronische Entzündungen, z.B. durch Pilze (Aspergillose)
  • Fremdkörper (z.B. eine Granne)
  • Tumorerkrankungen
  • Zahnerkrankungen

 

Anzeichen einer systemischen Krankheit:

  • Leishmaniose
  • Ehrlichiose
  • Gerinnungsstörungen
  • Bluthochdruck
  • Polyzythämie

Welche Symptome treten auf?

 

Bei Nasenbluten kann der Hund selten bis häufig blutigen Ausfluss an der Nase haben oder Blut oder blutiges Sekret ausniesen. Dies tritt in vielen Fällen nicht ständig, sondern nur phasenweise verteilt über den Tag auf.

Das Blut kann dabei „pur“ auftreten oder mit schleimigen Sekreten zusammen.

Die Nase kann dabei auch außen verkrustet und verletzt sein.

 

Je nach Ursache ist das Nasenbluten von anderen Symptomen begleitet.


Was ist zu tun?

 

Bei wiederholtem Nasenbluten muss die Ursache ermittelt werden.

Zunächst wird eine gründliche Allgemeinuntersuchung und eine Untersuchung der Maulhöhle durchgeführt. Je nach Verdacht schließen sich Blutuntersuchungen (z.B. auf Reisekrankheiten oder Gerinnungsstörungen), Röntgen der Nasenhöhle (evtl. auch CT) und eine Endoskopie an.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0